GEHÄUSE - das Basislager im Gesäuse

Nach 13 Jahren Umherwandern baut die Bergvagabundin nun ein Gehäuse.

»Wildes Wasser – steiler Fels«,so lautet der Slogan des Nationalparks Gesäuse und fasst damit die Besonderheiten dieses Fleckchens Erde in nur vier Worten treffend zusammen. Wer hierher kommt, kommt nicht zufällig vorbei. Das Gesäuse muß man suchen, um es zu finden. Besonders beliebt ist die wilde Berglandschaft nicht nur bei Wander*innen, Kletter*innen, Skitourengeher*innen, Botaniker*innen und Fotograf*innen, die gesamte Region entlang der smaradgrünen Enns und der türkisblauen Salza ist eine der Topregionen für Kayaking, Rafting und Canyoning. Und mittendrin, umgeben von Schutzgebieten, liegt Hieflau, das gerade von diversen Intiativen aus seinem jahrzehntelangen Dornröschenschlaf wachgeküsst wird.

Der Mini-Holzbau direkt an der Enns mit Blick auf Planspitze, Lugauer und Hochkogel schwebt auf Punktfundamenten und ist damit äußerst ressourcensparend. Auf nur 36,75 m² findet man alles, was man braucht: Vorraum mit Schuhtrockner, Wohnküche, separates WC und Bad mit Dusche und ein 2-Bettzimmer, sowie eine Schlafcouch am Panoramafenster. Die große Raumhöhe im Wohnbereich lässt es dennoch großzügig wirken. Im Dachgeschoß gibt es eine Schlafgalerie mit 4 Betten und bei Schönwetter kann man auch auf der Terrasse übernachten.
Das ganze Häuschen wird mit einem Tischherd beheizt und im Garten wird eine Sauna mit Holzofen stehen. Im kleinen Wasserbecken kann man die müden Beine nach dem Wandern kühlen.
Wer Wanderungen bei der Bergvagabundin bucht, kann dann in Zukunft im GEHÄUSE übernachten und bekommt auch ein Frühstück dazu serviert.

Die Idee dahinter: Weniger Autofahren und an einem Ort arbeiten!
Das Gesäuse hat so viel zu bieten – das wird auch die nächsten Jahrzehnte nicht langweilig!
Buchbar in Kombination mit einer geführten Wanderung!
Eröffnung: 27.12.2022

FRÜHBUCHER-SPECIAL