P1040228_1

Ausrüstung für mehrtägige Bergwanderungen im unvergletscherten Gelände

Bergwandern bringt einen ordentlich in Schwitzen, auch wenn es draußen kalt ist.
Beim Gehen ist es ratsam lieber etwas weniger Kleidung zu tragen, da ein überhitzter Körper stark an Leistungsfähigkeit verliert. Allerdings sollte man auf Touren in höheren Lagen immer so gut ausgerüstet sein, dass man auch mal eine längere Pause ohne Bewegung gut verbringen kann, ohne dabei auszukühlen. Das heißt, man trägt meistens etwas mehr Kleidung zur Sicherheit im Rucksack mit, auch wenn sie oftmals gar nicht zum Einsatz kommt. Auch gegen unerwartete Wetterumschwünge ist man so gewappnet. Grundsätzlich ist von Baumwolle abzuraten, da sie sich mit Flüssigkeit ansaugt und nur schwer trocknet. Gut geeignet sind Wolle oder Kunstfasermaterialien, die schnell trocknen.

  • Bergschuhe
  • Wanderstöcke
  • Kurzarmshirt
  • Langarmshirt
  • Winddichte, wasserabweisende Jacke (Softshell )
  • Kurze Hose oder Rock/Kleid
  • Leichte winddichte Hose
  • 2 Paar Wandersocken (vorzugsweise Wolle)
  • Leichte Mütze, dünne Handschuhe
  • Unterwäsche
  • Trinkbehälter für 1,5 – 2l Getränke
  • Hüttenschlafsack
  • Mini-Waschzeug , Mini -Handtuch
  • Hüttenschlapfen (Luxusgut)
  • Ohropax für guten Schlaf!
  • Stirnlampe
  • Sonnenhut, Sonnenbrille + Sonnencreme
  • Pro 2 Personen: 1 Biwaksack
  • Kleidung im Rucksack in Plastiktüten oder Drypacks
  • Regenschutz (Cape oder Jacke+Hose)
  • Rucksack mit Bauch- und Brustgurt, 30-40l Fassungsvermögen
  • Rucksackgewicht 10% des Körpergewichts und maximal 8 kg!